Laserbeschriften von Kunststoffen


Farbumschlag, Aufschäumen oder Gravieren

Die Lasermarkierung von Kunststoffen beruht auf der Einkopplung des Laserlichtes. Der Energieeintrag führt zur Karbonisierung oder einem Aufschäumen des Polymers. Eine farbliche Veränderung ist die Folge.


Vorteile auf einen Blick


Farbumschlagbeschriftung


Die Lasermarkierung von Kunststoffen beruht auf der Einkopplung des Laserlichtes. Der Energieeintrag führt zur Karbonisierung oder einem Aufschäumen des Polymers. Eine farbliche Veränderung ist die Folge. Karbonisierung (thermochemische Reaktion) verursacht einen Umschlag zur dunklen Markierung, Aufschäumen (Bildung von kleinsten Gasbläschen, die bei der Abkühlung dauerhaft eingeschlossen werden) zu einer hellen Markierung. Additive können die Absorptionseigenschaften verbessern, wobei der Farbumschlag in der Regel von der thermischen Wechselwirkung des Polymers selbst verursacht wird.




Kunststoffe mit Additiven


Der Einsatz lasersensitiver Additive in Kunststoffen kann in bestimmten Anwendungsfällen deutliche Vorteile mit sich bringen. Additive in Kunststoffen können die Konturschärfe und den Kontrast und somit die Lesbarkeit der Beschriftungsinhalte deutlich erhöhen, z.B. bei maschinenlesbaren Codes.  Bei transparenten und halbtransparenten Materialien bewirken Additive eine gleichmäßigere Kontrastverteilung. Die Hinzugabe von Additiven  ermöglicht eine große Auswahl von Produktfarben und ist für die Beschriftbarkeit einiger Materialien von entscheidender Bedeutung.

Impressum

Kunststoffen Kunststoffen